Nina Wieland lebt in den USA und studiert im Digitalen Live-Studium an der FOM Hochschule

Auswandern auf Zeit – Bildung über Kontinente hinweg

7.400 Kilometer – so weit liegen München und Simpsonville im US-Bundesstaat South Carolina auseinander. Es ist die Distanz zwischen der alten und der neuen Heimat von Nina Wieland. Die 31-Jährige hat ihren Job und ihre Wohnung gekündigt, in Deutschland fast alles aufgegeben, um in die USA auszuwandern. Auf der anderen Seite des Atlantiks startet sie ins Digitale Live-Studium an der FOM. „Ich will meine Zeit in den USA sinnvoll nutzen und mich weiterbilden!“

Nina Wieland lebt ihren American Dream (Foto: Privat)

Leben in den USA, studieren an der FOM

Im Palmenstaat South Carolina, bekannt für seine subtropischen Strände und die sumpfigen Sea Islands ist es 9 Uhr morgens, draußen scheint die Sonne, es sind 28 Grad. Daheim in Simpsonville klappt Nina Wieland ihren Laptop auf und klickt sich in ihre Vorlesung, die gleich live aus den FOM Studios in Essen übertragen wird. Während in Deutschland bereits die Sonne untergeht, ist bei Nina gerade Mittagszeit: „Ich bin ausgeschlafen und fit“, sagt sie, die Vorlesung kann losgehen. Leben in den USA, studieren an der FOM Hochschule – welcher Weg hat die 31-Jährige dorthin geführt?

Ihr Motto: „Alles auf Neuanfang“

Vor rund einem Jahr entschied sich Nina Wieland dazu, gemeinsam mit ihrem Ehemann auszuwandern. Er hatte ein top Jobangebot bekommen, das auch ihr gut in den Plan passte: „Beruflich wollte ich ohnehin etwas verändern und so nutzte ich diesen Schritt als „Cut!“ Die Umstände haben mir ein wenig die Angst genommen, den Job zu kündigen und etwas Neues zu wagen – aber es war definitiv alles andere als einfach“, resümiert sie mit etwas Abstand. Das sei damals kein langwieriger Prozess des Überlegens und Abwägens gewesen, stattdessen galt das Motto: „Alles auf Neuanfang!“

Aller Anfang ist schwer

Da Nina keine amerikanische Staatsbürgerin ist, verhinderten rechtliche Fragen zunächst die Aufnahme eines Jobs. Das soll sich möglichst schnell ändern. „Ich warte momentan noch auf die Rückmeldung vom Immigrationsamt – und dann geht es hoffentlich sehr bald mit einem neuen Job los“, so die FOM Studentin. Ihr Bachelor-Studium im Digitalen Live-Studium an der FOM konnte Nina hingegen ohne Berufstätigkeit beginnen. „Das Sonderprogramm ,Study into the job‘ der FOM hat mir das auch ohne Job ermöglicht.“ Eigentlich war ein Studium, so die Bachelor-Studentin heute, kein Teil ihres Plans gewesen. Damals wollte sie direkt von der Realschule in die Berufswelt einsteigen, absolvierte nach der Schule eine Ausbildung zur Industriekauffrau bei Coca-Cola. „Ich hatte einfach nie den Drang, zu studieren. Doch mit Mitte 20 kam die Erkenntnis: Wäre vielleicht doch ganz gut gewesen!“

„Der Schritt in die Staaten war mein Türöffner“

Denn trotz verschiedener guter Positionen und Abteilungen von Logistik und Vertrieb, über den Fuhrpark bis hin zu IT-Projekten fehlte ihr etwas. Mehr und mehr entstand zeitgleich zur Entscheidung auszuwandern der Wunsch nach neuen Perspektiven. „Als ich entdeckte, dass die FOM – eine anerkannte Hochschule – einen digitalen und gleichzeitig sehr persönlichen Weg anbietet, habe ich mich riesig gefreut und wusste: das Studium an der FOM soll es sein! Und der Schritt in die Staaten war mein Türöffner. So habe ich mit 31 Jahren doch noch ein Studium angefangen“, freut sich die Studentin, die sich aufbauend auf ihren beruflichen Erfahrungen für den digitalen Bachelor-Studiengang „Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie“angemeldet hat.

Angekommen in den Vereinigten Staaten

Nun lebt sie mit ihrem Mann in den USA, studiert ortsunabhängig und weiß die Vorteile zu schätzen. Im Gegensatz zu einem Fernstudium oder Modellen mit Prüfungen in Präsenz kann sie im Digitalen Live-Studium  nämlich komplett virtuell studieren. „Es tut so gut, das eigene Wissen zu erweitern und es für die persönliche und berufliche Zukunft einzusetzen“, freut sich Nina. Die kommenden Jahre sieht sie als fachliche, kulturelle und sprachliche Bereicherung. Ihre freie Zeit nutzen Nina und ihr Mann sowohl für Sprachkurse als auch um zu reisen und neue Orte zu entdecken: Hawaii, Mexiko, New York, Florida, Miami, Los Angeles und Washington haben sie bereits besucht. Ebenso ehrgeizig wie die beruflichen Ziele sind auch die touristischen: das Paar möchte alle 50 Staaten der USA bereisen. „Andere würde das stressen, wir lieben das aber.“

Flexibilität ist das A und O im Leben

Flexibilität ist für die Bachelor-Studentin ein wichtiges Kriterium – gerade jetzt im Ausland. Wo geht’s hin? Wie lange bleiben wir hier? Wo bauen wir uns etwas auf? „Ich bin weder örtlich noch zeitlich gebunden. Flexibilität ist für mich persönlich das A & O im Leben.“ Das einzige, was sie jetzt brauche, ist ein Laptop und eine Internetverbindung. Und wenn sie Stoff nachholen müsse, ist das problemlos über die Mediathek möglich. Dennoch soll es für das Paar irgendwann zurück nach Deutschland gehen. Für die 31-Jährige wäre dann ein Job im Personalwesen vorstellbar. „In dem Bereich sehe ich mich, Personalentwicklung, Learning & Development. Ich möchte Menschen dabei unterstützen, sich weiterzuentwickeln – durch entsprechende Programme und Coachings.“

Ihre freie Zeit nutzen Nina und ihr Mann, um neue Orte zu entdecken. (Foto: privat)

Möglichkeiten des Digitalen überbrücken Distanz

Bis dahin sollen die mehr als 7.400 Kilometer nicht zwischen Nina und ihrem Bachelor-Abschluss stehen. Die Möglichkeiten des Digitalen lassen persönlichen Kontakt trotz größter Distanzen überbrücken. Dank WhatsApp-Gruppen gebe es einen Austausch über Inhalte des Studiums, aufkommende Fragen können unkompliziert geklärt werden. „Alle sind sehr hilfsbereit“, sagt Nina. Im Sommer, das ist sicher, möchte sie für ein paar Wochen mit ihrem Ehemann Zeit in Deutschland verbringen. „Ich habe schon mit einer Kommilitonin aus München geschrieben. Wir schauen, dass wir dann ein Treffen hinbekommen.“ Sollten in dieser Zeit Vorlesungen des Digitalen Live-Studiums stattfinden, könnte sie die in ihrer alten Heimat dann ausnahmsweise ohne Zeitverschiebung besuchen.

Studieren im Digitalen Live-Studium

 

Flexibel ortsunabhängig studieren – fünf Bachelor- und zwei Master-Studiengänge können Auszubildende und Berufstätige in virtueller Präsenz mit Live-Vorlesungen aus multifunktionalen FOM Studios zu festen Zeiten an 2-3 Abenden und 2-3 Samstagen je Monat studieren.

Hier zu den Vorteilen informieren >>

Digital studieren heißt an der FOM aber nicht, anonym zu studieren: Während der Live-Vorlesungen können Studierende aktiv an den Veranstaltungen teilnehmen, verschiedene Breakout-Sessions ermöglichen zudem das kollaborative Arbeiten in virtuellen Studiengruppen. Vorlesungen können aber auch jederzeit und von jedem Ort als Aufzeichnung aus der Mediathek abgerufen werden.

Beratung
Wir beraten Sie gerne
0800 1 95 95 95 (aus Deutschland) +49 201 81004-9560 (aus dem Ausland)studienberatung@fom.de WhatsApp 0800 1 95 95 95Infomaterial bestellenInfoveranstaltung buchenVideo-Beratung
Jetzt anmelden!